Bouissiere

Domaine La Bouïssière, E.A.R.L Faravel, Gilles & Thierry Faravel (Les fils d'Antonin Faravel), artisans-vignerons, Rue du Portail, 84190 Gigondas, Tel. 0033-(0)490658791 E-Mail: labouissiere@aol.com
 
Das Weingut der Brüder Gilles und Thierry Faravel liegt am Ortsrand von Gigondas. Gegründet wurde die Domaine von deren Vater Antonin Faravel im Jahr 1963. Dieser war bei der Domaine Pierre Amadieu angestellt und hat damals in seiner Freizeit Stück für Stück die erworbenen Parzellen bearbeitet. Die Kellerei wurde erst 1978 erbaut. Die 9 Hektar Weinberge innerhalb der Appellation Gigondas befinden sich in dem sehr steinigen und kargen Bereich am Fuße der Dentelles de Montmirail unterhalb des Col du Cayron in 350 Metern Höhe. Die Weingärten sind in Terrassen angelegt und liegen in nordwestlicher Richtung, wodurch eine zu lange und heiße Sonneneinstrahlung im Hochsommer vermieden wird. Da der Wind vorwiegend aus nordwestlicher Richtung weht, werden die Weinberge auch gut durchlüftet, was vor dem Befall durch Mehltau oder anderen Krankheiten bzw. Fäulnisbildung schützt. Der Altersdurchschnitt der dort angepflanzten Rebstöcke beträgt 40 Jahre. Gilles und Thierry Faravel haben seit sie die Leitung des Weingutes 1990 übernommen haben noch weitere 2,5 Hektar Rebfläche in der AOC Vacqueyras erworben, die mit ca. 30 Jahre alten Reben bestockt sind. 1,5 Hektar in der Gemarkung Beaumes de Venise sind mit Merlotreben bepflanzt, die für den Wein “Les Amis de la Bouïssiere” verwendet werden. Da die Rebsorte Merlot für die Weine mit der Herkunftsbezeichnung der Rhoneanbaugebiete nicht zugelassen ist, wird dieser als Tafelwein deklariert. Die Weinberge für AOC Weine mit der Herkunftsbezeichnung Gigondas bzw. Vacqueyras sind mit den folgenden Rebsorten bepflanzt: 75% Grenache Noir, 15% Syrah und 10% Mourvedre. Der Ertrag liegt mit 30 Hektolitern pro Hektar unter den erlaubten 35 hl/ha für die Ursprungsweine aus Gigondas und Vacqueyras. In Gigondas (AOP Appellation d'origine protégée) gehören zur Domaine La Bouissiere insgesamt 9 Hektar und zwar in den Lagen: Grande Bouissière, Le Cayron, Les Pigières, Maronne und Beau regard.  Alle qualitätssteigernden Maßnahmen wie die grüne Lese, das teilweise Entlauben usw. und die Ernte werden manuell durchgeführt. Nach den Vorschriften “Culture raisonnée” werden keine Herbizide bzw. Insektizide und chemischen Düngemittel verwendet. Zur Weinlese werden die Trauben nicht entrappt, d.h. die Rispen der Beeren werden nicht entfernt und nur leicht gemahlen. Die alkoholische Gärung dauert 30-40 Tage. Der Ausbau der Weine erfolgt in Barriques, ausgenommen davon ist der “Les Amis de la Bouïssiere”. Diese Rotweine werden regelmäßig in den renomiertesten Weinführern lobend erwähnt. Der Spitzenrotwein ist der La Font de Tonin zu Ehren des Vaters und Firmengründers Antonin Faravel.
Der amerikanische Weinkritiker Robert Parker, zählt in seiner Publikation The Wine Advocat Ausgabe 191 vom Oktober 2010, das Weingut zu den Besten des Anbaugebietes: 
“One of the top estates of the appellation, La Bouissiere is run by the Faravel family.”
Auch der französische Le Guide Hachette des Vins bewertet die Weine der Domaine La Bouissiere mit Höchstnoten. Der britische Weinjournalist Stuart Pigott hat in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 18. November 2007 den Gigondas 2004 besonders empfohlen. 

Domaine La Bouissiere La Font de Tonin 2010 AC Gigondas, Rotwein trocken 0,75l
TOP
29,15 EUR
38,87 EUR pro Liter
inkl. 16% MwSt. zzgl. Versand
Zeige 1 bis 3 (von insgesamt 3 Artikeln)